Techniker.com

Technischer Zeichner Weiterbildung

Das Berufsbild des Technischen Zeichners hat sich aufgrund der rasanten technischen Entwicklung sehr stark verändert. Vorbei sind die Zeiten, da auf dem Reißbrett akribische Zeichnungen mit der Hand angefertigt wurden. Heute bedient der Technische Zeichner mit großer Sachkenntnis ein komplexes Computerprogramm. Durch diese Wandlung des Berufsbildes bedingt entstanden zwei neue Berufszweige. Seit August 2011 gibt es nun den Technischen Systemplaner und der Technischen Produktdesigner.

Der Technische Systemplaner und der Technische Produktdesigner haben viele gemeinsame Ausbildungsinhalte. Die Grundlagen des Technischen Zeichnens werden in beiden Berufen ebenso vermittelt wie der Umgang mit dem CAD-Programm (computer-aided design-System). In beiden Berufen geht es darum, technische Sachverhalte zu visualisieren. Von Architekten, Konstrukteuren und Ingenieuren werden die Pläne, Ideen und Konzepte entwickelt, die der Technische Zeichner dann mittels Computerprogramm detailgetreu abbildet. Das Berufsbild ist dank der technischen Entwicklung heute sehr viel interessanter als in vergangenen Zeiten, da der Technische Zeichner stärker in die Planung der technischen Entwicklungen eingebunden ist.

Der Technische Produktdesigner

Als Technischer Produktdesigner fertigt man 3-D-CAD Zeichnungen von technischen Produkten an und unterstützt damit die Entwicklung von Design und Technik der Produkte. Das Technische Produktdesign gliedert sich in zwei Fachgebiete. Zum einen in die Produktgestaltung und -konstruktion und zum anderen in die Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion.

In der Fachrichtung Produktgestaltung und -konstruktion werden Gebrauchsgegenstände entwickelt und dargestellt. Einsatzgebiete sind in diesem Falle Industrieunternehmen, Medizintechnik oder die Konsumgüterindustrie. In der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion werden Maschinen, Anlagen und Fahrzeuge zeichnerisch umgesetzt.

Der Technische Systemplaner

Der Technische Systemplaner lernt neben der Visualisierung von technischen Sachverhalten auch Berechnungen durchzuführen und das Erstellen von technischen Begleitunterlagen. Die Ausbildung zum Technischen Systemplaner beinhaltet drei Fachrichtungen: die Fachrichtung Elektronische Systeme, die Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik und die Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik. Auch hier bereiten die verschiedenen Fachrichtungen auf die angestrebten Einsatzgebiete vor.

Für eine Weiterbildung zum Technischen Zeichner in seinen dargestellten Spezialisierungsrichtungen sollte man ein generelles technisches Verständnis mitbringen. Man sollte Freude daran haben, komplexe Computerprogramme zu erlernen und Interesse an mathematischen und physikalischen Problemstellungen. Natürlich erfordert eine Weiterbildung immer auch eine Menge an Zeit und Energie. Letztlich ist das Engagement für die Weiterbildung zum Technischen Zeichner aber lohnend. Die Arbeitsmarktchancen für Technische Systemplaner und Technische Produktdesigner sind aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sehr gut.

Kommentar schreiben

Follow us

Don't be shy, get in touch. We love meeting interesting people and making new friends.

Most popular

Most discussed