Techniker.com

IHK Techniker Weiterbildung

Gut ausgebildete Mitarbeiter sind die Grundlage für ein erfolgreiches Unternehmen. Kein Wunder also, dass Fachpersonal immer gesucht wird. Durch eine Weiterbildung zum Techniker öffnen sich aber auch für den Mitarbeiter selber Aufstiegschancen und gute berufliche Perspektiven.

In der Regel wird die Weiterbildung zum Techniker berufsbegleitend und als duale ausbildungsbegleitende Weiterbildung angeboten. Eine weitere Möglichkeit zur Weiterbildung zum Techniker bietet ein Fernkurs oder ein Vollzeit-Lehrgang.

    Die Ausbildung erfolgt in folgenden Fachrichtungen:

  • Elektrotechnik
  • Bautechnik
  • Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik
  • Fahrzeugtechnik und Elektromobilität
  • Kunststofftechnik und Faserverbundtechnologie
  • Mechatroniktechnik
  • Maschinenbautechnik

In der dualen Weiterbildung kann in den letzten 18 Monaten der beruflichen Ausbildung der IHK- bzw. HWK-Abschluss zum Techniker erworben werden. Nach der Weiterbildung sind die Teilnehmer in der Lage, Tätigkeiten im mittleren bis gehobenen Management zu übernehmen und erfüllen damit gleichzeitig die Voraussetzungen für ein Hochschulstudium und sind berechtigt, einen akademischen Abschluss zu erwerben.

Was ist zu beachten?

Bei der Auswahl der Technikerschule müssen einige Dinge beachtet werden. Ganz wichtig ist beispielsweise, dass die Ausbildung mit einem anerkannten Abschluss wie „staatlich geprüfter Techniker“ oder „Techniker IHK“ endet. Um den für sich persönlich richtigen Lehrgang zu finden, muss zunächst geklärt werden, was mit der Weiterbildung erreicht werden soll. In der Regel wird die Fachrichtung in dem Berufsfeld gewählt, in den man selber bereits Fähigkeiten und Kenntnisse durch eine Berufsausbildung erworben hat.

Um zur Techniker Ausbildung zugelassen zu werden, gibt es verschiedene Voraussetzungen, die von der Fachrichtung abhängig sind. Diese können sich ebenso von Bundesland zu Bundesland unterscheiden.

Grundvoraussetzung ist jedoch immer eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung in einem technischen Beruf und im Idealfall eine mehrjährige Berufserfahrung. Anstatt einer abgeschlossenen Ausbildung besteht auch die Möglichkeit, den Prüfungszugang durch den Nachweis einer 7-jährigen qualifizierten Tätigkeit in diesem Bereich zu erlangen.

Nach der Weiterbildung zum Techniker sind die Absolventen für eine leitende Tätigkeit, die zwischen dem Status eines Meisters und Ingenieurs liegt, qualifiziert. Insbesondere in der heutigen Zeit suchen Unternehmen händeringend nach Fachkräfte. Gewünscht sind Mitarbeiter, die selbstständig und zielgerichtet arbeiten. Staatlich geprüfte Techniker werden in allen Bereichen der mittleren Führungsebene eingesetzt. Gute Karrierechancen haben ebenfalls Berufseinsteiger, die über eine technische Ausbildung verfügen.

Auch nach dem Abschluss gibt es die Möglichkeit, sich noch weiter im technischen Bereich zu qualifizieren, beispielsweise als technischer Betriebswirt. Der technische Betriebswirt ist die Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und Technik. Er vereint technische Kenntnisse mit Erfahrungen im betriebswirtschaftlichen Bereich. Viele Unternehmen möchten auf dieses spezielle Wissen nicht mehr verzichten.

Kommentar schreiben

Follow us

Don't be shy, get in touch. We love meeting interesting people and making new friends.

Most popular

Most discussed